Sonntag, 19. Februar 2012

Turnierreview: Fastelovendsfründe

Diesmal müsst ihr nicht wie sonst ewig auf einen Bericht warten, nein, diesmal kommt er sofort. Das liegt zum einen daran das ich gerade Zeit habe, zum anderen aber auch daran das ich von dem Turnier gestern wirklich begeistert war. Angenehme Spieler, gute Tische, gutes Essen, nette Orga (auch wenn sie vor dem Turnier ein wenig mühsam war-aber das wurde aus der Welt geräumt und lieber vor dem Turnier als dann vor Ort). Unterm Strich gab es einfach nichts was ich bemängeln würde, selbst die Anfahrt war trotz der unchristlichen Uhrzeit ok...einzig das mit dem Armytray überzeugt mich nicht wirklich. Zwar ist es praktisch für den Transport am Turnier, aber jetzt hab ich das Teil im Auto liegen und weiß nicht so recht wohin damit^^
Doch genug der Vorworte, schauen wir uns an wie es mir so ergangen ist.
Für alle die es nicht wissen, die Armeeliste findet man hier.

SPIEL1: 3 Marker, Schlagabtausch
GEGNER: Fabian Gaisböck (am Ende letzter)
ARMEE: Marines mit Scriptor, Captain, 2x10 Taktler (einmal im Pod, einmal im Rhino), LR mit Termis, Cybot, 5 Scouts, LK-Pred und Vindicator
ERSTE RUNDE: ich

Mein Gegner ist einer von den Nachwuchsspielern der Comitaten, ein ganz ganz Junger. Er selbst hat gegen GK noch nie wirklich gespielt und ist mehr damit beschäftigt seine eigene Armee zu kontrollieren als sich wirklich um mich zu kümmern.
Da ich aber auch kein Unmensch sein will und der Junge wirklich nett ist erklär ich ihm alles und lass mir auch Zeit, was dazu führt das ich die Partie fast noch vergeige, aber dazu später mehr.
Wir stellen uns auf, die Ini bleibt bei mir und so leg ich mal los indem ich die Termis in Richtung seiner Armee bewege, die Puris in die Chimäre verfrachte und diese ebenfalls nach vorne schicke. So kontrolliere ich das Spielfeld und hab 2 der 3 Marker bereits gesichert. Seinen Pred und Vindi beharke ich mit meinen Cybots und schaffe es irgendwann mal dann auch sie zu zerstören, ebenso seinen Cybot. Sein 10er Trupp mit Captain im Pod wird von den Termis beseitigt, die Termis samt Scriptor und Landraider von den Puris erschlagen. Might of Titan + Hammerhand sind eine sehr schicke Sache,wenngleich der lahmgelegte Raider ohne Waffen das Spiel dann doch noch überlebt.
Leider erwische ich die Scouts nicht mehr und da ich in der 5ten Runde vergesse, auf den zweiten Marker zu fahren halte ich auf einmal nur noch einen. Gottseidank schafft er es aber nicht aus der Ruine raus und ich kann das Spiel doch noch gewinnen. Nicht der letzte geistige Aussetzer auf dem Turnier, zum Glück aber der einzige bei mir...

ERGEBNIS: 35-3 (1149:145)

Georg schafft ebenfalls recht locker einen Sieg, allerdings ein wenig knapper so das ich nicht gegen ihn spielen muss.

RUNDE 2: 2 Marker, Schlagabtausch
GEGNER: Stefan Springer (am Ende 7ter)
ARMEE: Orks, bestehend aus 2x12 Orks im Buggy, 2x18 im Kampfpanzer, 10 Nobs mit Bigmek im Kampfpanzer und 15 Kommandoz mit Snikrot und Waaaghboss.
ERSTE RUNDE: er, Ini-klau klappt natürlich nicht^^

Orks also, mit Kampfpanzern. Dafür aber in einem Spiel wo ich wirklich bunkern kann und er zu mir kommen muss.
Er lässt sich auch nicht lumpen und rast mit allen was er hat auf mich zu. Ich eröffne das Feuer und schaffe es den Angriff zum stoppen zu bringen indem ich einen Panzer lahmlege, einen zweiten schüttle und, das wichtigste, den Panzer mit den Bossen sowie einen Trukk sprengen kann. So liegt in der zweiten Runde das einzige Gefahrenpotential bei Snikrot und seinen Freunden. Die lassen sich auch nicht lumpen und kommen natürlich, reissen aber lediglich dem Razorback die Waffe ab und zerstören die Chimäre mit den Puris drinnen.
So weit so gut, Zeit also für ein wenig Action. Ich zerstöre den zweiten Panzer und erschlage/schieße die ersten 18 Orks welche aus dem Panzer rausgefallen sind. Weiter glaubt der zweite Trukk dran und natürlich die Kommandoz samt Chef, welche der Wut meiner Puris erliegen. Wer braucht schon Cleansing Flame wenn man Hammerhand hat :D
Da die erste Welle damit zerbrochen ist wird es zeit für die Zweite. So finden sich in der dritten Runde meine Termis im Nahkampf mit ALLEN Orks die zu dem Zeitpunkt noch am Leben waren sowie den Bossen. Zwar kann ich viele erschlagen, darunter fast alle Bosse, verliere aber im Gegenzug bis auf zwei auch alle Termis und den Scriptor. Hier hätte sich Sanctuary wirklich ausgezahlt, kann man aber auch nicht ahnen im vorhinein.
In meiner dritten erschieße ich den letzten Kampfpanzer und treibe die letzten Orks in die Flucht, nicht ohne im Nahkampf auch noch die letzten 2 Termis zu verlieren. Zum Glück retten die Puris einmal mehr den Tag und so beenden wir das Spiel in der 4ten Runde, nachdem er keine Einheit mehr hat die nicht auf der Flucht ist.
(Anm.: Das ganze liest sich sicher sehr Konfus, aber das Spiel war wirklich intensiv und schnell geführt, mit gut 100 Toten in 3 1/2 Runden. Das in einem Bericht wiederzugeben ist nicht einfach)

ERGEBNIS: 34-6 (1750:906)

Georg spielt leider nur Unentschieden da er es nicht schafft, den letzten Khorneberserker von seinem Missionsziel zu entfernen. Hätte er gewusst was ihn in der dritten Partie erwartet, er hätte nie auch nur leise über seine Würfel gejammert ;)

SPIEL 3: Killpoints und Dawn of War
GEGNER: Stormi (am Ende 10ter)
ARMEE: Grey Knights mit Mordrak, 3 Geistertermis und Scriptor, 5 GK im Rhino, 10 GK mit Psiboltern und Psimunition, 10 Interceptors mit gleicher Ausrüstung, 2 Nemesisritter
ERSTE RUNDE: er, kein Ini-klau von meiner Seite.

Zwar hab ich am Anfang noch gescherzt über seine Liste, wusste allerdings auch das bei Killpoints ich wirklich Probleme haben würde. Natürlich trafen wir uns dann im Finale wieder bei, richtig, Killpoints. Egal, ein Unentschieden und damit ein Top 3 Platz waren mein Ziel doch es sollte anders kommen....
Wir schreiben die zweite Runde, ich gleiche gerade zum 1:1 aus in dem ich die letzten der 10 Angriffstruppler beseitige. Da sein Decker von mir gebannt wurde lege ich mit der Psioniker Schablone auf ihn an, schaffe den Psitest und habe selbst nach der Abweichung noch 2 drauf. Einen verwunde ich und ohne nachzudenken legt der Stormi die Wunde auf den Mordrak, welche natürlich nicht den Decker schafft und sich somit inklusive seiner Ghosttermis verabschiedet, dicht gefolgt vom Scriptor der nun von den 10 Termis die vor ihm stehen erschossen wird. Kurz darauf gibt er auf...
Bitter für ihn, aber auch bitter für mich da ich eigentlich gerne gegen ihn gespielt hätte, aber verstehe das nach dem Aussetzer es keinen Sinn mehr hat für ihn da er mir keinen wirklichen Schaden mehr machen kann und höchstens Einheiten austauschen könnte, wobei ich meist mehr Punkte bekomm dafür als er.

ERGEBNIS: 39-1 (1750:100)

Da der Georg in seinem Spiel erst in der 6ten Runde den ersten Killpoint holt dank seiner Würfel ( Damit ihr wisst was ich meine: 5 Saves auf die Scouts, welche sich zu Boden schmeissen: 1,2,2,1,2...was auch die Ergebnisse bei den Durchschlagswürfen waren) und sich die zwei anderen Tiroler gegenseitig beinahe auslöschen kann ich mir, nicht zuletzt dank dem Stormi, den Sieg holen. Damit geht nicht nur der "Neujahrsfluch" zu Ende sondern auch eine recht lange Durststrecke, schließlich liegt der letzte Erfolg auf einem Einzelturnier ziemlich genau ein Jahr zurück. Dieser war übrigens ebenfalls in Salzburg ;)

Abschließend möchte ich mich noch bei der Orga bedanken für ein wirklich schönes Turnier, meinem Lebensmensch dem Georg der trotz seines 12ten Platzes nicht die Laune verlor sowie der ASFINAG, welche mein Vignettengeld zwar nicht für die Straßensanierung verwenden, damit aber sichtlich trotzdem spaß haben.
Bilder wurden übrigens auch gemacht, ich muss diese allerdings noch dursehen und werde sie dann in Kürze ebenfalls hier posten :)

Kommentare:

  1. Das Spiel war sehr stark ja. Ohne den Deppenmordrakpatzer häts mich interessiert, ob du auf das 2:2 dann gekommen wärst, da ich deinen lahmgelegten Cybot umballern kann und mich dann eben Vollgas verzieh mit meinen 30" Bewegungen. Somit wärs dann 30:10 oder eben 20:20 ausgegangen. Wenn ich die Chance auf 2 Killpoints gehabt hätte, hätte ich auch einen Ritter dafür geopfert. Leider hast deinen Aufstellungsfehler noch gemerkt, sonst hätte der Flankende Angriffstrupp reiche Ernte unter den leichten Panzern und 2 Bots gefahren :)

    Schleier wäre eigentlich für den Angriffstrupp gewesen, da Mordrak sammt Einheit eh Deckung nutzen als Sonderregel gehabt hätte. Ich war da einfach auf Imppsioniker fixiert. 6 Psioniker=S6, naja war dann doch etwas anderst...

    Das Spiel 2 hat mich eben sehr geschlaucht, dann keine Pause dazwischen und dann der Aussetzer.

    mfg

    AntwortenLöschen
  2. Ja wie gesagt, den Sieg als solchen wahrzunehmen fällt mir eh schwer.
    Wenn du den Cybot geschnappt hast wäre ich mit den Termis nach vorne marschiert in Richtung deiner Termis und hätte da auch weiter brav darauf geschossen, vorallem dann auch mit den beiden anderen Bots. Deinen Ritter zu meiner linken wäre ich mit den Puris angegangen bzw hättest du dich dann verziehen müssen mit ihm. Unterm Strich wär es dann auf die Würfel angekommen :)

    AntwortenLöschen
  3. 2 Ritter schaffen die Puris, da wär noch einer dazu gekommen :)

    Aber dazu hätten wir spielen müssen.

    AntwortenLöschen