Freitag, 22. Oktober 2010

Turnier Resümee - Budapest Grand Tournament Okt. 2010 Part II



Hallo.

Nachdem uns Werner als Gastautor diese Woche den 2en Teil seiner Turnier Zusammenfassung gemailt hat, wollen wir euch die natürlich nicht vorenthalten. Viel Spass beim lesen und mitfiebern wie es seinen Jungs, Marneus Calgar UND vorallem dessen PERSÖNLICHEN RHINO noch ergangen ist.

Leider gibt es keine Bilder mehr dazu nachdem Werners Kamera den Dienst auch quitiert hat.

START:

3. Spiel: Jernej aus Slowenien mit Tyraniden

Mission: Killpoints - Schlagabtausch

Schwarmtyrant mit 3 Wachen
1 x Tervigon (HQ)
1 x Tervigon
10 Ganten
3 x Schwarmwachen
3 x Zoantropen
1 x Nemesis von Malantai in Landungsspore
1 x Trygon
1 x Alphatrygon

Er beginnt und stellt über die ganze Länge auf; Trygon, Nemesis und die Ganten kommen in Reserve. Ich stelle mich kompakt(feige) in das Viertel gegenüber der Schwarmwachen.

Er kommt auf mich zu. Beschuss wird gegen Laufen getauscht.

Ich rolle etwas vor, alles was schießen kann schießt auf die Schwarmwachen und löscht sie aus (sogar ziemlich punktgenau).

All seine Reserven kommen und bauen sich vor mir auf, der Rest läuft auf mich zu. Beide Spielfeldhälften werden durch einen Fluß geteilt, welcher mir sicher eine Runde erkauft. Die Trygons schießen auf die in Deckung stehenden Scouts, die gehen in Deckung und nichts passiert. Moraltests für die Nemesis werden geschafft.

Der Cybot geht zu Nemesis, die Fahrzeuge machen eine 6 Zoll Bewegung und richten sich auf den Alphatrygon aus. Dieser wird auch erschossen und dann die Nemesis im Nahkampf umgehauen.

Alles kommt wieder auf mich zu, ein bisschen Beschuss von Tervigonen, zeigt aber keine Wirkung. Der Trygon greift den Landraider an, und der explodiert.
Ich schieße mit allem was noch da ist auf den Trygon, er bleibt mit einem Lebenspunkt stehen und ich muss ihn mit den Sturmterminatoren angreifen, das kostet ihm zwar den letzten Lebenspunkt, mir jedoch 4 Terminatoren.

Endlich haben es die Tervigone über den Fluß geschafft und werfen sich ins Geschehen, bzw. greifen die Rhinos an und zerstören eins. Die Ganten kommen aus dem Tunnel und liefern sich mit den Scouts ein Feuergefecht.

Nachdem sein persönliches Rhino zerstört wurde mischt sich Marneus Calgar nun in das Gefecht ein und greift persönlich einen Tervigon an. Der zweite wird einfach erschossen. Der letzte Hammerterminator stellt sich vor den Schwarmtyranten und macht obszöne Gesten a´la Braveheart.

Sichtlich erbost greift der Schwarmtyrant den Hammerterminator an und zeigt mit eindrucksvollen 5 Verwundungen was er im Nahkampf anrichten hätte können. Marneus Calgar schafft es sich des Tervigons zu entledigen und eine Rakete findet in der Landungsspore noch einen billigen Killpoint.

15 – 5 Sieg für mich also


4. Spiel Bojan aus Slowenien mit Imperialer Armee

Mission: 5 Marker - Speerspitze


Primaris Psioniker
1 x Infantriezug
1 x Schwerer Waffentrupp mit Laserkanonen
2 x Veteranen mit Raketenwerfer in Chimäre
1 x Veteranen mit 3 Flammenwerfern in Chimäre
1 x Psichor in Chimäre
3 x Vendetta (Hier kommt der Infantriezug hinein)
1 x Medusa
2 x Basilisk
1 x Mantikor

Er baut eine Wand aus Chimären Fronten, dahinter die Artillerie und etwas abseits das Waffenteam mit dem angeschlossenen Psioniker hinter einer Veteranenchimäre. Ich besetze mit Kampftrupps und Scharfschützen 3 Missionsziele und die mächtigen Panzerfahrzeuge machen sich bereit die feindliche Aufstellungszone zu stürmen. Seine Vendettas scouten herum, mein Landspeeder auch und suchen dabei die Nähe des Psionikers.

Ini wird nicht geklaut und ich beginne. In der Mitte des Tisches ist ein Fluß der den Vormarsch von Marneus Calgars persönlichem Rhino kurz stoppt, jedoch Bulldozerschaufel sei dank ist das nicht das Ende. Die Schussphase ist kurz weil der Landraider nicht trifft, ich die Scharfschützen nicht sehe (Tarnmäntel) und die Raketenwerfer vergesse. Dafür greifen die Scouts den Waffentrupp und die Chimäre an, sprengen diese und bleiben im Nahkampf.

Jetzt schießt er leider zurück und nachdem sich die Rauchschwaden gelichtet haben ist meine Armee nicht mehr mechanisiert. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre mischen sich seine Veteranen in den Nahkampf ein und die Scouts werden einfach umgehauen. Wenigstens gibt es nur 1 Zoll Überstürmhüpfer.

Die Sturmterminatoren machen sich in Richtung der Veteranen auf. Marneus Calgar stapft aus den Trümmer seines Rhinos und watet nachdenklich (2 Zoll) durch das Flussbett. Jetzt schieße ich ein bisschen, vergesse nichts, zerstöre eine Vendetta und lege eine lahm. Die Sturmterminatoren löschen die Veteranen aus und überstürmen in Richtung Artillerie.

Nun schießt aber alles was er hat auf die Sturmterminatoren jedoch fallen nur 2 um, jetzt senkt er noch schnell den Moralwert und als ich nicht einmal zur Psimatrix greife wird er nachdenklich und verwendet doch die Schussattacke.

Jetzt sind wir aber im Nahkampf. Die Sturmtermintoren nehmen die Medusa, der Scriptor den Psioniker ,ein Zweikampf der sich im Real- und Warpraum manifestiert, Psiblitze zucken über den Tisch und der kleine imperiale Held, dem wir so viel vergönnt hätten wird durch eine kleine Wunde am Finger und anschließendem Psitest ausgeschaltet, unfair aber episch. Marneus Calgar schnappt sich eine Chimäre. Die endlich aufgetauchten Reseven, Cybot und Terminatoren schießen die letzte Vendetta ab. Schadensergebnisse sind ausschließlich „explodiert“ und es fallen noch ein paar Veteranen und 2 Terminatoren um.

Seine letzte Chimäre legt sich im Gelände lahm (kolossales Pech auch) und seine Schussphase wird auch schon etwas verhaltener. Marneus Calgar wird schon mit Lasergewehren beschossen. Die Artillerie besinnt sich auf die Mission und beschießt daher meine Kampftrupps, welche aber in Deckung gehen; geringe Verluste aber das war´s schon.

Der Nahkampf geht weiter. Marneus Calgar zertrümmert die letzte Chimäre, der Scriptor greift die Psioniker an und die Sturmterminatoren zerlegen die Basilisken und werden von der Explosion dahingerafft.

Hier endet das Spiel durch Aufgabe. Ich halte 3 Marker, er keinen.

15 – 5 und ein heroischer Sieg für Marneus Calgar und dessen Getreuen.


Spiel 5 Martin aus der Slowakei mit Chaos Space Marines

Mission: 2 Marker und Schlagabtausch

1 x Lashprinz
1 x Tzeenchprinz mit Warpzeit und Blitz
10 Chaos Spacemarines mit Plasmawerfer und Kombiplasma im Rhino
10 Chaos Spacemarines mit 2 Meltern im Rhino
6 Seuchenmarines mit 2 Meltern im Rhino
9 Khorneberserker im Rhino
3 x 2 Kyborgs

Er gewinnt den Rundenwurf und lässt mich anfangen. Ich stelle alles um mein Missionsziel auf. Die Taktischen bilden Kampftrupps, die Sturmterminatoren und Marneus Calgar mit Rhino bereiten sich vor das gegnerische Missionsziel zumindest zu umkämpfen. Er stellt in einer Line auf, wobei 4 Kyborgs als Deckung für das Khorneberserker Rhino dienten (Deckung gab’s nicht viel). Die Prinzen versteckten sich hinter den Rhinos (was hätten sie auch sonst tun sollen). Meine Scharfschützen hatte ich noch in einen kleinen Wald in der Mitte platziert.

Ini Klau lässt er sein und ich beginnen indem der Landraider forsch 6 Zoll vorfährt. Das war die Bewegungsphase. Marneus Calgar fordert eine Orbitaschlag auf die dicht beieinander stehenden Rhinos an und trifft wieder nicht (deja vu). Dafür können die vereinten Scharfschützen und Sturmkanonen 3 Kyborgs ausschalten und das nun nicht mehr in Deckung befindliche Rhino sprengen.

Er lässt den Plasmatrupp beim Missionsziel, unterstützt von Tzeenchprinz; die Seuchenmarines fahren vor und nebeln, die Khornberserker steigen in das leere Rhino und die Chaos Spacemarines fahren vor meinen Landraider, steigen aus und Meltern in die Luft.(puh) Marneus Calgars Rhino wird lahmgelegt. Meine Terminatoren zusammen gelasht und mit einer Plasmakanone auf ein Modell reduziert.

Jetzt steigen die Sturmterminatoren aus, greifen die Chaos Spacemarines an, schalten 5 aus verlieren selber aber 3 (das war anders geplant). Mein Beschuss bringt einen Kyborg zu Fall und nimmt dem Lashprinzen 2 Lebenspunkte und zerstört das nächste Rhino; jedoch der Fahrer von Marneus Calgars Rhino repariert die Chef Graxxen wieder.

Jetzt fahren die Seuchenmarines zum Landraider und sprengen in leider. Der Lashprinz greift meine Scharfschützen an und löscht alle bis auf den Sergeant aus, welcher sich in Sicherheit bringen kann. Der Tzeenchprinz versucht auf das wieder reparierte Rhino zu blitzen und lernt die Gefahren des Warp kennen.

Meine Scouts erscheinen und ich halte es für eine gute Idee das sie 10 Chaos Spacemarines angreifen da die ja keine Energiewaffe haben, meine aber schon. Marneus Calgar greift die Seuchenmarines an und verliert gleich einmal 2 Lebenspunkte und haut 3 um. Der letzte Sturmterminator löscht die Chaosspacemarines aus und steht jetzt leider im Freien. Da die Khornberserker schon recht Nahe sind schieße ich mit allem was ich noch habe darauf, was auch nicht so wenig war; schalte aber nur einen aus.

Jetzt kann sein Lashprinz einen Kampftrupp mit Scriptor angreifen; er gewinnt zwar den Nahkampf, verliert aber einen Lebenspunkt. Der Tzeenchprinz nimmt sich einen Lebenspunkt bei der Warpzeit und greift die Fahrzeugbesatzung von Marneus Calgars Rhino an. Der Freistehende Sturmterminator wird leider erschossen.

Marneus Calgar kann sich erst jetzt des letzten Seuchenmarines entledigen und steht im Freien (nicht gut). Der Cybot schafft den Geländetest nicht um die Khornberserker weiter weg vom Missionsziel zu binden. Und durch Beschuss fällt wieder keiner um.
Marneus Calgars persönliches Rhino fährt mutig in Richtung des gegnerischen Missionsziels und zündet den geheiligten Nebelwerfer. Der Scharfschützensergeant sammelt sich wieder und stellt sich auf mein Missionsziel.

Die Berserker greifen nun den Cybot an und machen den Nahkampfarm kaputt. Der Lashprinz greift den Scharfschützen an der jedoch im Gelände steht und ihm einfach umhaut.
Der Tzeenchprinz entledigt sich des Kampftrupps und läuft in Richtung meines Missionsziels. Die Kyborgs schießen mit Plasmawerfer auf Marneus Calgar können aber nur einen blauen Fleck erzielen (einen hat er noch).

Marneus Calgar steigt in sein persönliches Rhino und die Fäuste von Ultramar lassen Verderben auf die Chaosspacemarines auf seinem Missionsziel regnen, aber den Paniktest schaffen sie alle. Scharfschütze und Terminator schießen einen weitern Lebenspunkt aus dem Tzeenchprinz raus. In dieser Nahkampfphase wird aber mein Cybot zerstört.

Jetzt greift der Tzeenchprinz den Terminator an und beide löschen sich gegenseitig aus. Die Khornberserker greifen den Scharfschützen an und auch er muss pausieren. Die Kyborgs schießen auf Marneus Calgars persönliches Rhino und es explodiert in einem Feuerball welcher ihn mitreißt.

Welch episches Ende, jedoch berichten überlebende Khorneberserker das sie vor der Explosion unter dem Rhino einen sich schließenden Kanaldeckel gesehen haben wollen.

4 – 16 leider verloren.


Fazit des Turnieres.

Ein absolut empfehlenswertes Turnier (ESC-light) gleich vor der Haustür, ein paar Kleinigkeiten kann man verbessern, aber wo kann man das nicht.
Ich hatte 5 tolle spannende Spiele, angenehme Gegner, keinen Streit und nicht einmal einen Schiedsrichter gebraucht, was will man mehr.

ENDE!

Ich hoffe ihr hattet Spass. Nächste Woche gibts wieder Eldar Stoff und vielleicht auch News von den Käfern ODER sogar den neuen Dark Eldar,.... Wer weiss das schon :-)

Lg Gregor

Kommentare:

  1. Schöner Bericht, danke Werner =)

    @ Wini und Fabi

    DE Berichte will da 1nv4d0r :P

    mfg
    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. de bericht wirds geben,muss mich noch ein wenig in den codex einarbeiten:)
    bzgl bericht:großes kino,hoffe das war keine eintagsfliege :D kann mir den werner einfach so bildlich dabei vorstellen immer,herrlich:)

    AntwortenLöschen
  3. bitte mehr davon :)

    tom0184

    AntwortenLöschen