Montag, 12. August 2013

ESC2013 - eine Erfahrung!

Auch wenn das ganze vermutlich im Soge der Nachbetrachtung des ETC untergehen wird, bevor ich es ganz vergesse schreib ich doch noch ein paar Zeilen zu meinen Spielen am ESC, vielleicht findet sich ja doch der ein oder andere Interessent :)
Nachdem ich und Herbert schon seit einiger Zeit geplant hatten, aufs ESC zu fahren, wurden es in den Tagen davor immer mehr so das wir schlussendlich 6 Leute vor Ort waren.
Die Armeeauswahl ging auch schnell von der Hand, es wurde die einzige Armee mit der ich wirklich eingespielt bin: Necrons! Die einzige Umstellung die ich tat war, anstelle der 10 Scaras einfach nochmal 6 Phantome einzupacken. Ein guter Tausch wie sich zeigen sollte :) Leider war die Zeit für Testspiele eher knapp gesäht, so dass ich lediglich 4 Spiele mit dem Simple hatte sowie das Doppelturnier in Leoben. Letzteres war immerhin ein guter Test, brachte es doch den Turniersieg :)

Die Anreise selbst erfolgte Dienstag Nacht und war eigentlich ohne große Probleme, einzig an der Serbischen Grenze kam es zu einer etwas kuriosen Szene: Zunächst bekamen wir einen Flyer ausgehändigt wo vor der Koruption in der Polizei gewarnt wird, nur um dann 50m NACH der Grenze mitten im Nichts von 2 Polizisten rausgefischt zu werden. Die haben sich genau unsere Pässe angeschaut, die Nummern und Namen kopiert und nach 10 Minuten durften wir ohne weitere Kommentare weiterfahren. Führerschein und Zulassung? Egal! Gegen 2 waren wir dann auch im Hotel, Zimmer war klein aber fein, einzig die Gelsen wurden echt zur Plage...aber mit einem Handtuch bewaffnet wurden alle entfernt ;)

Dementsprechend geschlaucht ging es dann zu Tag 1, wo ich zunächst gegen keinen Gegner, dann BA Springer (juhu) und nach dem 3ten mal paaren dann Schottische Chaosdämonen hatte.
Diese bestanden aus 3 Tzeenth Herolden auf Disks, 10 Kreischern, Kairos, 2 Dämonenprinzen, 2x10 Horrors und 10 Seuchenhütern.
Leider erwürfelt er 3x(!) die Psikraft die meine Phantome nicht mehr Furchtlos macht und ist auch sonst nicht gerade vom Pech verfolgt. Das Grimoire funktioniert jede Runde, ein Re-roll wird eigentlich nie gebraucht so das er sich diesen für Groundingtests aufheben kann. Zwar kann ich mir seine riesige Kreischereinheit lange Zeit vom Leib halten, aber irgendwann kommen sie dann doch an und fahren halt ziemlich Programm bei mir :/ Zwar sterben alle seine Dämonenprinzen, Standards und Fateweaver, aber nachdem er dann auch noch das Tor aufmacht (welches ich natürlich mit dem Todesstrahl NICHT zerstören kann da ich die 1 würfle) produziert er einfach 3x6 Dämonen nach und rettet sich so über die Zeit in ein 11-9 für ihn.
Entscheidend war hier schlussendlich Firstblood, welches nicht ich hole (6 Phantome samt Chef auf einen DP mit 2 LP, er rettet sich lang genug weg bis er einen Anhilatorgleiter erwischt und so Firstblood holt). Dennoch kein schlechter Auftakt, aber gegen die Kreischer ist kein Kraut gewachsen.



Spiel 2 bringt mir dann mit Dmytro Lenko den Ukrainischen Captain. Dieser hat eine ganz besonders erotische Kombo mit GK /IG, bestehend aus Coteaz, 10 Palas, 2x Henchmen in der Chimäre, 2 Stormraven, 2 Vendettas sowie 10 Vets und ein nacktes HQ.
Hier bin ich nachwievor unschlüssig wie es besser gewesen wäre. Wenn ich ihn mit den Phantomen rushe und alle 3 Einheiten in den Nahkampf bringe, dazu beide Desilords, bringe ich vielleicht die Palas down...vielleicht aber auch nicht. Ich entscheide mich, noch dazu wo er die erste Runde hat und für seine Palas den 4er Retter erwürfelt, für ein etwas abwartenderes Vorgehen, schließlich will ich nicht mitten am Tisch dann von all seinen Fliegern abgeklatscht werden. Knackpunkt einer sehr ereignisarmen Partie ist ohne Frage die 2te Runde, als ich mit 3 Sicheln und Anhis nur eine Vendetta runterbekomm, in seiner dritten dann aber durch die beiden Stormraven alle 3 Sicheln verliere. Daraufhin ist meine Offensive ziemlich zum erliegen gekommen, ich hole zwar da und dort noch ein paar Punkte ( Todessichel ftw), am Ende reicht es aber nur zu einem 8-12.



Spiel 3 gibt mir dann endlich etwas mit dem ich arbeiten kann: SW/IG, gespielt von einem der Belgier. Seine Liste besteht aus 2 Runenpriestern, 5 Marines, Whirli, dazu der 50er Blob, 2 Vendetten, Manti, 2 Leman Rus und ein paar Veteranen.
Das Spiel ist schnell erzählt: Ich hab die erste Runde, rush nach vorne, sein Beschuss macht mir nicht viel (3-4 Phantome), der Rest erwischt den großen Blob, gewinnt den Nahkampf und scheucht die Jungs vom Tisch. Danach ist es nur noch aufwischen, nachdem dann in Runde 3 auch der letzte Flieger von mir da ist wird er endgültig vom Tisch gestellt, 20-0 danke weitermachen!
Lustiges Detail am Rande: Auch der dritte Gegner an diesem Tag würfelte die optimalen Psikräfte! 4+ Rettung und Abwehrfeuer mit voller BF ist mal eine Ansage für den Blob -.-



Der Abend selbst verlief eher unspannend, nachdem wir erst weit nach 22:00 im Hotel zurück waren waren wir original noch eine Kleinigkeit essen und dann nach ein paar Getränken auch schon wieder zurück in der Unterkunft

Tag 2 und Spiel 4 brachten mir dann russische Käfer ein, bestehend aus 2 fliegenden Mamas, 3 Tervis, 3x10 Ganten, 2x3 Schwarmwachen, 3 Venatoren und Doom im Pod. Nicht unbedingt meine Zielgruppe, nochdazu wenn es um die Reliktmission geht. Leider waren mir in diesem Spiel die Würfel einfach mal so garnicht gewogen, angefangen von 3 verpatzten Angriffen in der ersten Runde (über 4,4 und 7 Zoll) über das fehlen von Rüstungswürfen (6 Wunden auf die Phantome, 3 fallen tot um)...ja, es war nicht meines. Dazu kam ein Gegner bei dem die 5+ FnP Würfe kamen wir bei anderen die Termisaves. Dennoch schaffe ich es, ihm beide Mamas zu nehmen und ihn immer weiter in die Defensive zu drücken, bis zu dem Punkt wo mein letzter Lord mit einem Tervigon(auf einem LP) in der Challenge steht. Was macht mein russischer Gegner? Er chargt mit einem zweiten Tervi (auf 3 LP) rein, sagt eine Intervention an und richtig, schafft den Ini-test auf Ini 1 und schafft dann natürlich auch zum wiederholten male die Mindshackles -.- Kurz darauf erschlägt er meinen Lord und beendet meine Hoffnungen, die Partie zu drehen.
Wäre das dicke Tier nämlich wie geplant gestorben wären um ihn herum die Ganten der Reihe nach gestorben, unter anderen die mit dem Relikt! So aber muss ich mir mit 6-14 nicht nur die höchste, sondern auch die erst Niederlage nach Primärpunkten abholen.


Spiel 5 dann brachte mich gegen einen sehr netten Finnen mit einer weniger netten Tau/SM Kombi, bestehend aus Himmlischen, 2x6 Spähern, 2x9 FK, 16 Kroot, 3x2 Kolossen, 2 Riptides und einem Scriptor (Nullzone) mit 8 Hammertermis und 5 Scouts. Das ganze natürlich verpackt hinter einer Aegis.
Die Partie selbst wird recht schnell zu einer der intensivsten und spannendsten Spiele die ich jemals hatte. Da ich die erste Runde habe rushe ich nach vorne, allerdings nur auf 14" um nicht gleich die Hammertermis abzukassieren. Sein ganzer Beschuss konzentriert sich auf einen Phantomtrupp und radiert diesen dann auch aus (Merke: Riptide Schablonen und Nullzone sind eine böse Kombi). Dennoch komm ich in Runde 2 hinter seine Linien und in eine sehr gute Position für die Angriffe...wenn das Wörtchen wenn nicht wär. Dank Abwehrfeuer verliere ich nämlich 8 (!!) Phantome und damit fast auch die Partie. Trotzdem schaff ich es noch in den Nahkampf wo ich neben den Spähern auch die Kroot beseitigen kann und so meinen Plan, die Standards zu beseitigen, in die Tat umsetze. Obwohl er mir dann mit den Hammertermis natürlich die Phantome auseinandernimmt dreht sich auf einmal die Partie um 180° als meine Flieger auftauchen und er diese nicht wegbekommt. Vorallem die Todessichel wird ihrem Namen mehr als nur gerecht und verdampft mit einem 14" Strahl gleich mal 4 Kolosse und erschießt die Feuerkrieger.
Dem nicht genug ergreift in Runde 3 dann der Himmlische auch noch die Flucht, die Riptides verlieren Lebenspunkt um Punkt und ihm gehen die punktenden Einheiten langsam aber doch aus. Von Offensive ist längst nichts mehr zu sehen, mitlereile geht es für ihn nur noch darum Punkte zu retten. Zug 6&7 sehen dann zunächst einen Riptide, der vom Desilord erschlagen wird, welcher dann wiederum vom zweiten Riptide einfach erschossen wird. Als wäre das noch nicht genug verschwinden dann auf einmal die Termis im Tor der Unendlichkeit mitten in einem Hügel und kommen nie mehr wieder (Missgeschicktabelle: 1). Dennoch kann ich die Partie nicht gewinnen da er mir in seiner 7ten Runde mit den letzten 8 Schuss der Krisis alle 5 Exis vom Missionsziel räumt (da waren sie wieder, die guten Würfel) und mit einem 22" Sprung den Riptide am Marker parken kann.
Damit nach 7 unfassbaren Runden ein unterm Strich gerechtes 10:10 und die Erkentnis das eine Partie erst dann vorbei ist, wenn sie wirklich ganz vorbei ist! :)



Spiel 6 und damit den Abschluss machte dann ein ganz kurzes Spiel gegen einen weiteren Finnen und seine DE Liste. Um es kurz zu machen: Venom Spam, Killpoints und mein Würfelkarma beschließt doch nochmal vorbei zu schauen in Form eines Ini-Diebstahls welcher die Partie beendet bevor sie angefangen hat.
Als dann in Runde 2 auch noch alle Flieger auftauchen und Michael Bay mäßig Fahrzeuge und brennende Trümmer durch die Gegend fliegen gibt mein Gegner auf. Zu dem Zeitpunkt hatte er noch 2 Venoms, den Flock in Reserve (zusammen mit dem Baron) und ein paar Krieger und Wyches. Nichts womit man Phantome und massig S7 Beschuss aufhält :/
Damit ein zweites mal 20:0.


Macht unterm Strich 73 Punkte und einen sehr guten 17ten Platz, knapp vor dem Herbert (24) und weit vor allen anderen, wobei hier vorallem Mario extremes Pech hatte in der letzten Runde. DE gegen Necs, er hat die Chance seinem Gegner in einer Runde alle 3 (!) Anhis weg zu nehmen und vergeigt den Multicharge trotz Re-rolls auf die 8 :/ Auf jeden Fall war es ein sehr lustiges, aber auch sehr interessantes Turnier das Lust auf mehr macht...Stichwort ETC2014 ;)






Abschließend will ich mich nochmal bedanken bei den Jungs, der Orga und natürlich dem serbischen Zoll, der uns am Heimweg 2 Stunden lang aufgehalten hat!

Kommentare:

  1. jup geil wars!
    Vielen dank auch an dich fabian! Und nochmal
    gratz für platz 17

    AntwortenLöschen
  2. Gratuliere auch noch mal im nachhinein ;-)
    Nächstes Jahr bin ich auch fix dabei am Geschehen.

    Tolle Berichte, nur eine Frage hätte ich: was genauist bei den tyraniden der "doom"??
    Lg chiefmaster1

    AntwortenLöschen
  3. doom auf malanthai :) ziemliches drecksvieh!

    AntwortenLöschen
  4. AH die Nemesis... nun ist klar;) Danke

    AntwortenLöschen