Dienstag, 25. September 2012

Turnierreview CHARITY 2012 // 40k DOPPEL


Eigentlich hab ich euch die Berichte ja bereits am Sonntag versprochen, aber wie so oft kam dieses und jenes dazwischen. Aber sei es drum, jetzt hab ich die Muse und bringe euch den Genuss (oder so) eines Turnierberichts.
Vorweg sei noch erwähnt das es sich hier nicht um ein "normales" Turnier handelte, sondern um das Charity. Daher stand hier der Sieg nicht unbedingt im Vordergrund, wenngleich es natürlich trotzdem sehr schön ist wenn man gewinnt! Apropo Gewinn: 2000€ wurden für das St. Anna Kinderspital erspielt, eine Summe die sich sehen lassen kann! Hier daher nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer!! Vorallem der Tisch mit den Goodies war ein Hammer, da sind glaube ich einige neue Armeen entstanden :)
Aber kommen wir zu den Spielen. Da wie bereits in einem anderen Post erwähnt, der Georg diesmal mit einem anderen Partner unterwegs war, schnappte ich mir den Mozes (oder er mich, je nachdem wie man es sehen will) und entwarfen nach ein paar E-Mails unsere Tyraliste. Diese spielte sich nicht nur sehr lustig, sondern auch hatte auch immer ein paar Überraschungen im Gepäck. Definitiv etwas, das man bei einem Einzelturnier auch mal probieren muss!
Nun aber hinein ins Turniergeschehen:

SPIEL 1: Crack pack (Willi u Jakob)
ARMEE: Dämonen, bestehend aus Bluter, Kartoffel, 3x3 Flamer, 2x Seuchis, 1x Bloodies, 2 Defilern sowie einem DP
ERSTE RUNDE: Wir
Nach einiger Diskusion zwischen den beiden entschließen sie sich doch, nicht die Ini zu zocken und so können wir anfangen. Leider verstopft gleich der erste Tervigon, was aber unseren Plan nicht besonders stört:mittels Symbionten, massig Ganten und einigen Dicken den Tisch möglichst klein machen. Das funktioniert und so verschwindet die Kartoffel ganz hinten in der Ecke während der DP wieder zurück in die Reserve muss. Leider bleiben die Flamer am leben und ein harter Kampf um die Mitte des Tisches beginnt, wobei sowohl die Ganten als auch die Symbionten massive Verluste erleiden beim Versuch, die Flamer im Nahkampf zu binden. Auch der Schwarmi bleibt in den Seuchenhütern stecken, genauso wie ein wenig später die Trygons in den Defilern.
Dafür aber wurde der Bluti von Ganten umgebissen, genauso wie der Dämonenprinz (Gift-Attacken im Nahkampf sind eine feine Sache :D ). Als dann auch noch die Seuchis und beide Defiler endlich das zeitliche Segnen haben wir die linke Flanke endgültig in der Hand, leider aber auf der rechten und in der Mitte gröbere Probleme...und genau dort liegen die Marker. Es muss also ein Plan B her:Standardeinheiten killen! Dazu zieht der Schwarmi nach rechts um die Seuchis in der Ruine zu zergatschen sowie der Tervigon samt Ganten nach vorne um die Zerfleischer zu erwischen. Die erwischt er zwar, wird aber in 2 Nahkampfphasen umgeschnitten. Zeit also einen zweiten Tervigon nachzuschieben, der den Job dann auch erledigen kann.
Währenddessen wird die Kartoffel mit Ganten gebunden, ein weiterer Schutzschirm um sie herum errichtet und sie damit an Ort und Stelle einfach festgesetzt!
Nach 6 packenden Runden können wir damit dann einen Sieg davon tragen und so einen erfolgreichen Turniereinstieg feiern. Da ich die Liste noch nie gespielt hatte vorher um so wichtiger, hier sich ein wenig einspielen zu können bevor es ernst wird!

SPIEL 2: K40K (Markus u Alex)
ARMEE: Necrons, bestehend aus Desi Lord, 3 Gleitern, Geisterbarke, einem Kipferl, 10+3 Scaras und 4 (oder 5?) Einheiten Exis.
ERSTE RUNDE: Wir
Wie jedes Doppelturnier geht es also gegen die zwei, was nicht unbedingt meine Lieblingsaufgabe ist. Erstens spielen die beiden recht gut, zweitens würde ich ihnen wirklich gerne mal einen Erfolg gönnen, aber bitte nicht auf meine Kosten! Aber sei es drum, wer gewinnen will muss da auch durch!
Leider spielen wir Killpoints, was mehr als nur Suboptimal ist. Glück für uns hier: Wir dürfen uns die Seite aussuchen und nehmen uns einen LOS Blocker der innen hohl ist, quasi eine Höhle. Nach kurzer Überlegung beschließen wir alle dicken Tiere da drinnen zu verstecken, genauso wie die Symbionten. Die Ganten bleiben draussen,ebenso die Trygons.
Sie stellen alles auf und warten darauf das wir sie rushen...was wir aber nicht tun. Stattdessen fliegen wir in R1 mit dem Schwarmi vom Feld und warten was sie machen. Sichtlich ums Konzept gebracht wuseln sie mit allen Scaras nach vorne, was natürlich ein Geschenk ist. Runde zwei bringt dann den Schwarmi wieder,genauso wie einen Trygon. Der wird, ein wenig gegambelt, relativ knapp an den Rand gestellt, bleibt aber stehen, genau bei den 3 Scaras. Auch der Schwarmi geht dort hin und kurze Zeit später haben wir nicht nur den ersten KP sondern auch first Blood geholt, dh selbst wenn wir jetzt beide verlieren sollten sind wir noch immer gut dabei!
Zwar holen sie den Schwarmi runter, aber er bleibt mit einem LP stehen, was sie dann in der Runde darauf die restlichen Scaras und den Desi Lord kostet. Damit steht es 5-0 (Kriegsherr auch abgeräumt) und das Unentschieden war auf jeden Fall sicher, der Sieg dank des ebenfalls erschienen zweiten Trygons möglich...weil 12 W6 LP abräumen UND den Schwarmi stoppen ist nicht ganz so einfach.
Lange Rede kurzer Sinn: es gelingt ihnen zwar den Schwarmi zu töten, aber die beiden Trygons holen sich weitere KP und räumen Stück für Stück die Necronarmee auf, nicht zuletzt dank FNP. Als der letzte dann endlich stirbt ist es auch schon zu spät, einerseits weil wir in Runde 6 sind, andererseits weil wir bereits gut 8 KP vorne sind.
Zwar überlegen sie nochmal ein paar Tricks, da man aber nach minutenlangen Suchen DOCH NICHT in Flieger einsteigen darf wird es nichts und wir gewinnen auch diese Partie.
Missmatch hin oder her, wir haben riskiert und wurden dafür belohnt!

SPIEL 3: Team Tirol (Daggi u Kelsho)
ARMEE: Necs und Tau, mit Desi Lord in 6 Phantomen, 3x Exis u einem Gleiter sowie Commander in Krisis, nochmal Krisis, 2x FK und 2+1 Kolosse
ERSTE RUNDE: Sie
Dank unserer überragenden Siege (in 2 Spielen knapp +500 SP) durften wir gegen das beste Team mit 3P ran, in dem Fall die Tiroler. Gegen die wollte ich eh schon immer mal spielen, also auf ins Gefecht.
Unser Plan war relativ schnell klar:Ganten machen, Missionsziel fluten, Phantome u Desilord binden und mit dem Relikt abhauen! Zwar wankte der Plan kurz, als der Tervigon in 4+ Cover auf 2 LP runtergeschossen wurde, aber wir blieben der Idee treu. Hier half uns auch einmal mehr ein "Fehler" der Gegner, welche Phantome u Lord trennten und damit 2 verschiedene Ganteneinheiten angriffen. Beide blieben stecken und ebneten uns so den Weg zum Sieg, da wir nun die beiden an Ort und Stelle beliebig lange festhalten und gleichzeitig das Missionsziel ohne Gefahr fluten konnten.Nachdem sich dann ab Runde 4 auch die Symbionten und der Schwarmi mit den Exis im Nahkampf befanden, die Tervis anfingen die Phantome zu erschlagen (W8 hilft) sowie die Ganten bereits anfingen die Tau zu bedrohen war klar das wir auch diese Partie für uns entscheiden konnten.
Ich würde hier gerne mehr schreiben, aber es ist einfach nicht viel passiert. Knackpunkt war das wir Phantome u Lord binden konnten und somit ungehinderten Zugang zum Relikt hatten, nicht zuletzt da Tau u Exis sich irgendwie um den Schwarmi kümmern mussten, ganz zu schweigen von den Trygons die in Runde 4 auch endlich mitspielten! Läuft wohl unter Reizüberflutung!
Damit war klar das wir entweder erster oder zweiter werden würden, je nachdem wer das Finalspiel gewinnt. Gewinnt das WGC Team, sind wir erster da wir 1 Bemalpunkt mehr haben. Gewinnt unser NMW Team sind wir zweiter da sie um Welten mehr Siegespunkte haben :)

Zum "Glück" gewann nicht unser Team, so dass Mozes u ich uns den ersten Platz sichern konnten. Dazu ein dritter Platz von Shorty&Georg, rundum also ein gelungener Turniertag für NO MO WALKIN´ :)
Jetzt beginnt dann die Vorbereitung aufs erste richtige Einzelturnier der 6ten im WOW, mal schauen was da alles auftaucht an Armeekombinationen!

NACHSATZ: Da ich gefragt wurde: Tyras waren eine ausgezeichnete Wahl, nicht zuletzt weil wir gewonnen haben, sondern auch weil wir immer eine Antwort hatten und sie sich einfach angenehm spielt. Vermutlich würde ich bei mehr punkten die Symbionten durch Ymgarls tauschen um mehr Druck ausüben zu können, aber die Symbis waren so auch ok. Zwar haben sie nur einen Nahkampf gesehen (das Massaker von den Flamern u Zerfleischern an ihnen im ersten Spiel werte ich nicht^^), aber sie ziehen feuer wie verrückt! Sie waren ihre Punkte also trotzdem wert!

Kommentare:

  1. Die Ganten die der Desilord angegriffen hat waren zu Beginn des CCs nicht in Synapsen Reichtweite und nur zu 7t? Dass der stecken bleibt hatte ich eigentlich nicht gedacht, aber egal im Nachhinein betrachtet wärs wohl wirklich besser gewesen die Phantome etwas passiver zu spielen.

    War aber ein intressantes Spiel, hast du sauber runter gespielt. GZ nochmal.

    AntwortenLöschen
  2. ja du hast nur um 1 gewonnen, wäre aber in dem moment egal gewesen da wir in der runde drauf ihn unter ganten dann sowieso begraben hätten :D
    und passiver...nicht teilen hätte gereicht :)

    AntwortenLöschen
  3. Jo eh, sind halt Fehler die man 1x macht und dann nie wieder ;)

    AntwortenLöschen
  4. Schade das wir nicht die Seitenwahl hatten, das hätte unser Spiel wesentlich spannender gemacht hehe

    lg Alex

    AntwortenLöschen
  5. @alex:glaub nicht, wäre ein klarer sieg für euch gewesen, vermutlich

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann nur sagen, den Tisch hab ich min Markus am Vorabend selbst aufgebaut inkl den anderen...selbst schuld, verdient gewonnen :D

    lg Alex

    AntwortenLöschen
  7. Grats von Team "NMW 1" an "NMW 2" :-)

    AntwortenLöschen