Mittwoch, 19. Dezember 2012

WGC Doppelturnier Review (ganz kurz)


Kinder, wie die Zeit vergeht. Da spielt man noch munter und unbeschwert in Salzburg, kämpft am ETC und auf einmal ist nicht nur die 5te Edition vorbei, nein, das ganze Jahr ist um!
Doch bevor wir uns einen Ausblick auf 2013 gönnen traf man sich noch zum gemütlichen Hauen&Stechen beim WGC.

Da weder Georg und ich sonderlich viel Zeit und schon garkeine Muße hatten, uns irgendwelche besonders ausgeklügelten Listen zu überlegen (und wir die Turnierausschreibung auch nur 1x überflogen) kamen wir mit dem üblichen BA/SW Kram, also Mephi,Wolfslord mit TWC,4x Standard mit Stukka RB, 2x Longfangs, Pred,2 Baals,Quadratisch,praktisch...aber nicht wirklich gut.
Rückblickend wäre die erste Idee mit GK/SW wesentlich besser gewesen, aber was solls ;) Geht ja um nichts mehr für uns!

SPIEL 1 bringt und Eldar/Dark Eldar mit einem leicht verzweifelten Sly. Verzweifelt, da sein Partner die Dark Eldar eher als Blocker und Opfer sieht um seine Eldar zu retten. Uns soll es recht sein, in Runde 2 setzen wir uns in ihrer Flanke fest und fangen an sie Stück für Stück auseinander zu nehmen. Knackpunkt ist dann Runde 4, wo der Wolfslord vom Rat gecharged wird, den Archon erschlägt, selbst keine Wunde kassiert und der Rat daraufhin auf die 7 beide Moraltests verhaut und vom Tisch läuft. In der selben Runde erwischen wir auch den Shadowseer der Harlis (Feuerwinkel ftw), um in der Runde darauf die Harlis zu beseitigen. Damit belassen wir es auch, höher als 4-0 können wir nicht gewinnen und man will ja auch kein Unmensch sein;)

SPIEL 2 geht es dann natürlich oben gleich gegen Herbert und Mario mit GK/DE. Zwar holen wir uns den First Kill, leider aber sonst kaum etwas und da wir ziemlich unnötig gambeln geben wir noch den Kriegsherren sowie den Durchbruch ab und verlieren daher 1-2. Hätten wir das einfach passiv runtergespielt wäre das Unentschieden nie gefährdet gewesen und wir hätten uns evtl auch noch via Durchbruch den Sieg holen können. Aber sei es drum, wer wagt verliert eben in der 6ten Edition ;)

SPIEL 3 wollen wir zwar noch rocken, aber leider sind die Würfel unserer Gegner dagegen. Lustigerweise profitieren sie enorm davon das wir a)die Ausschreibung nicht gelesen haben(und daher dachten das Doppeldämonen NICHT geht!) und b)die Falsche Welle kommt. So räumen wir zwar ihre Standards weg (bis auf einmal Zerfleischer die 2x verschocken und 2x in Reserve landen!!), sind dann aber ziemlich exponiert für die Flamer. Orakel wird zwar noch erschossen, aber leider ist der letzte Flamer unkaputtbar und die Moloche auch, wesshalb wir die Partie dann am Ende sogar noch sehr hoch abgeben ...nicht zuletzt weil Mephiston Opfer des Skulltaker wird anstatt die letzten 5 Zerfleischer zu erschlagen -.-

Damit werden wir am Ende 6ter von 12, hätten aber selbst mit einem Sieg im letzten Spiel nur 4ter werden können.
Egal, lustig war es! Gratulation auch an Herbert&Mario zum Sieg, mit GK/DE kannst halt jeder ^^

Anm der Redaktion:
1) Ein langer Bericht zahlt sich nicht aus da die Notizen abhanden kamen.
2) Fotos kann ich zwar gerne Nachreichen, allerdings gibt es bis auf eine kleine, sehr feine BA Armee nichts was man nicht schon kennt. Von Pfallis Dämonen gibt es glaube ich mehr Fotos als von Obama, Georg seine Werke sind sowieso bekannt und sonst war da weniges was nach einem Foto schrie (mit Ausnahme der Chippendale Christkinder natürlich^^)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen