Mittwoch, 26. Oktober 2011

Turnierreview: WOW Herbstoffensive

Spät aber doch gibt es nun lang überfälligen Turnierbericht von der Herbstoffensive. Doch bevor ich zu den Spielen komme möchte ich einen kurzen Blick auf das Turnier aus der Sicht als Organisator werfen. Zunächst jedoch will ich mich bei allen Spielern für ihr kommen bedanken, seien es die Kärntner, Steirer, GW2 Leute, Katzelsdorfer oder die vielen neuen Gesichter (die ich keinem Verein zuordnen konnte^^). Immerhin 24 fanden sich ein, das macht Spaß und Hoffnung auf weitere gut gefüllte Turniere.Danke!
Werfen wir nun aber den Blick auf das ganze aus Orga-sicht, ganz einfach mit einer Props/Flops Liste :)

Props:
  • 24 Spieler und damit endlich mal wieder ein wirklich gut besuchtes Turnier in Wien. Hoffentlich hält das an!
  • Die Stimmung am Turnier-sehr freundschaftlich, kaum einmal Regelfragen (ausser im Finalspiel wobei hier auch der Blick in das Regelbuch geholfen hätte ;) ) und generell ein sehr guter Ton. Selbst die Verzögerung durch das nicht funktionierende Göpp wurde gut aufgenommen :)
  • Die Armeelisten-bis auf eine waren alle auf anhieb richtig und rechtzeitig da.
  • Die Missionen welche, was ich so gehört hab, sehr gut ankamen.
  • Der Best Painted Gewinner-sehr schöne Armee, vielleicht gibts mal ein paar Close-ups und eine Vorstellung hier am Blog :)
Flops:
  • Göpp-wie schon bei meinem letzten Turnier machte es mir einen Strich durch die Rechnung und vervielfachte meinen Arbeitsaufwand. Danke hier nochmal an den Invader als Retter in der Not (Excel Pro eben^^)
  • Die Turnierbewertung auf T3: Vielleicht bin ich hier ein wenig Schneeblind, aber ist das Gelände wirklich so schlimm?Ebenso die Spieltische, ich wüsste jetzt nicht was man da anders machen könnte. Wir hatten ja die "feinen" Tische, aber da hat sich die Mehrheit der Spieler dagegen ausgesprochen da die Figuren/Würfel nie ruhig liegen blieben. Ich bin daher was das anbelangt ein wenig ratlos muss ich zugeben
  • Der Standard der Armeen: vieles unbemalt, viel Stückwerk...was sich dann natürlich auch im Endergebnis auswirkt, schließlich sind 10 von 70 möglichen Punkten doch ne Menge Holz. Ich find das persönlich einfach Schade muss ich ehrlich sagen und hoffe das es beim nächsten Mal wirklich Möglich sein wird 5 Armeen auszuwählen für den Best Painted.
So, nun aber genug gemault, werfen wir nun einen Blick auf das Geschehen aus Spielersicht :) Angetreten bin ich diesmal nach langer Überlegung mit Eldar. Erstens weil ich keine Lust auf Imps hatte, zweitens weil Tyras im aktuellen Meta (IG, GK) einfach nur Opfergaben sind und drittens weil ich meine Eldar endlich mal auf einem größeren Turnier spielen wollte!
Nachdem ich es ein paar Mal ohne Rat versucht hatte (mit eigentlich ganz guten Ergebnissen) entschied ich mich dann schlussendlich doch für den Rat und gegen die Harlis damit ich gegen Fahrzeuge doch ein wenig mehr hatte als nur die Feuerdrachen. Eine Entscheidung die sich als goldrichtig erweisen sollte :)

SPIEL 1: Killpoints, Suchen&Sichern
GEGNER: Markus "Frank_Rooster" Schafrath
ARMEE: SW mit Priester, Chef auf Wolf, 2x Scouts, Donnerwölfen, 2x Longfangs, 2x Hunter im Rhino, 1x ohne Rhino und ein paar Gardisten.
ERSTE RUNDE: Ich-danke Ini Klau mit Ansage ^^

Eigentlich war es egal wär hier anfängt, zumal uns schon beim Aufstellen klar wurde das es ziemlich sicher ein Unentschieden werden würde. Den gegnerischen Marker kann keiner von uns wirklich bedrohen und über Killpoints würde auch nicht viel gehen zumal er die Scouts höchstens 1:1 tauschen kann und sich so keinen Vorteil erarbeiten könnte. Unterm Strich also eine Partie die sehr schnell um sein würde-und so war es dann auch. Zwar räumt er mir mit der ersten Salve den geboosteten Holo-spinner runter (doppel 6), ich revanchiere mich aber postwendend in dem ich seine Longfangs mit den Läufern erlege ;) Die Wende in der Partie bringen dann die Scouts die dem Serpent nur eine Waffe nehmen können und selbst das "nur" im Nahkampf nachdem die Melter grandios mit 1,2 versagen...Georgstyle eben. Im Gegenzug räum ich die Scouts weg.
Dem zweiten Trupp geht es noch schlechter da die Seite auf der er kommt von mir komplett zugestellt ist und er somit stirbt ohne überhaupt etwas getan zu haben. Zwar verliere ich noch die Kampfläufer, bringe aber den knappen Vorsprung über die Zeit und sichere mir so den Sieg.

ERGEBNIS: 14-6 (376:450)

Nach einer kurzen Mittagspause in der wir weiter versuchten Göpp zum laufen zu bringen und den Papierkram zu sortieren ging es weiter mit dem zweiten Spiel, wieder gegen einen Gegner gegen den ich noch nie im Einzel gespielt hatte.

SPIEL 2: Suchen&Sicher, Gebiet Sichern (4 Marker)
GEGNER: Silvester Racky
ARMEE: GK mit 2 Inquisitoren, 2 Bots, Puris im Razorback, Assassinen im Razorback, 2x 10 Standardritter im Rhino und 10 Termis. Eine bunte Liste also
ERSTE RUNDE: ich, diesmal ohne Ini-klau ;)

Das Glück das ich in der ersten Partie hatte mit den falschen Scouts wurde hier mehr als nur umgekehrt, woraufhin sich das Spiel zu einer wirklich sehr engen Sache entwickelte. Aber alles der Reihe nach.
Sly lässt seine Termis in Reserve um so flexibler auf die Marker gehen zu können. Eine Idee die nicht schlecht ist, auch wenn der zweite Termitrupp erst in Runde 5 erscheint ;) Ansonsten bunkert er sich hinten ein und versucht, mit den beiden Razorbacks Druck zu machen. Das gelingt, vorallem da mit dem ersten Schuss vom Bot mein Spinner seine Waffe verliert. Blöd sowas. Doch es sollte noch schlimmer kommen, viel schlimmer. Wir schreiben die zweite Runde, ich bewege meinen Rat langsam in Position um endgültig die Kontrolle übers Spiel zu erlangen. Dabei sprenge ich den Razorback, komme aber nicht mehr in den Nahkampf mit den Puris und fresse so meinerseits den Angriff von Puris und Assassinen. Es fliegen diverse Granaten, noch ein paar Minen und Schwerter aller Art. Als sich der Staub lichtet liegen 6 Ratsmitglieder tot am boden. Saves? Fehlanzeige! Wenigstens weigert sich der Rest zu sterben (zumindest einige Zeit lang) so das ich die Assassinen und Puris auslöschen konnte. Auch dank der Hilfe vom Silvester der mehrmals versuchte die Flamme durchzubringen und sich dabei konstant Modelle tötete. Leider war damit meine Offensive am Ende und ich musste auf die alte Eldar Taktik zurückgreifen:schnell fliegen und Gegner vom Marker schieben. Das funktionierte zum Glück ganz gut, auch wenn mir ein höherer Sieg verwehrt wurde da der Spinner leider doch noch erschossen wurde und ich so seinen Marker nicht mehr halten konnte. Ich will dennoch nicht wirklich jammern, auch wenn das mit dem Rat wirklich übel war. Immerhin entschädigte mich Sly in dem er einen seiner Standardtrupps nach einem direkten Hit vom Spinner gleich vom Tisch laufen ließ. Auch so kann man Punkte holen ;)
Am Ende konnte ich einen Marker mehr halten und immerhin einen knappen Sieg holen in einer sehr angenehmen, aber sehr schrägen Partie :)

ERGEBNIS: 12-8 (747-776)

Damit bewegte ich mich immer noch im Mittelfeld und war draussen im Kampf um den Turniersieg. Aber aufs Stockerl wollte ich, und dazu musste ein höherer Sieg her. Nicht einfach mit Eldar, aber wer nicht wagt der nicht gewinnt*g*

SPIEL 3: 5 Marker, Killpoints
GEGNER: Tom "tomtom" Eitler
ARMEE: Nids mit Tervigon, 3 Zoas, 3 Wachen, Hormaganten, Termas, Venatoren, Absorberbases, 5 Krieger mit Alphakrieger, Gargoyle und Symbionten.
ERSTE RUNDE: er, lässt mir aber den Vortritt

Tja, die Partie war so eines der Spiele wo man im Nachhinein nicht mehr wirklich drüber reden möchte. Zwar sind Eldar nicht wirklich eine der Top Armeen im aktuellen Meta, aber für Tyras sind sie vorallem dank Rat wie geschaffen. Auch hat er bis auf die Wachen keine wirkliche Möglichkeit meine Panzer zu sprengen (die Zoas scheiden aus da mit 3W6 testen halt nicht wirklich zuverlässige positive Ergebnisse liefert), womit ich mich quasi völlig frei auf die Marker bewegen kann. Wenn dann der Rat auch noch unsterblich ist und neben Venatoren, Gargoyles, Hormaganten, dutzenden Termaganten, Absorbern, Kriegern auch noch den Tervigon tötet macht das aus einem schlechten Match-up ein hoffnungsloses. Darum lässt sich das Spiel auch relativ leicht zusammenfassen. Rat fliegt vor, chargt Gargoyles, bleibt hängen und tötet alles was der Tom reinwirft. Währenddessen erschieße ich die Zoas und Wachen und verlangsame mit den Spinnern seine Armee. Irgendwann gehen ihm dann die Einheiten aus und der Rat ist immer noch da. An dieser Stelle beenden wir das Spiel da es 1)gegessen ist und wir 2) Freunde sind, und sowas tut man Freunden nicht an ;)

ERGEBNIS: 19-1 (1550-290)

Anm. noch: Auch beim letzten Turnier wo ich meine Eldar spielte hab ich am Ende gegen den Tom gespielt und mir den Sieg geholt. Scheint so als ob die dem Tom einfach nicht liegen ;)

Da ich als einziger Spieler neben dem Martin damit ungeschlagen war, jedoch deutlich weniger Punkte hatte, konnte ich mich so noch auf den 2ten Platz vorschummeln, ganz knapp vorm Domenik und seinen Eldar. Wer waren nochmal Grey Knights? ;)

Kommentare:

  1. btw es gab mindestens 4 SPieler die ungeschlagen waren :P

    mfg thomas

    AntwortenLöschen
  2. ich hab nicht verloren, Georg hat nach primär objektives auch nicht verloren (gegen mich halt durch sekundär und SP differenz 13-7)


    ganz vergessen im ersten Kommentar: Super Bericht =)

    mfg
    Thomas

    AntwortenLöschen
  3. da zählen denk ich doch primär UND sekundär ziele ;) ansonsten danke fürs lob :) wir zwei müssen eh mal wieder gegeneinander spielen*gg*

    AntwortenLöschen